kräuter ernten und haltbar machen

enthält Werbung  Jetzt im August können noch sehr gut mediterrane Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Salbei etc. geerntet und für die Winterzeit haltbar gemacht werden! Ich habe eine kleine Runde durch den Garten gemacht und noch viele Kräuter gefunden, die ich trocknen möchte.

Mit diesem Beitrag über das Ernten und Haltbarmachen von Kräutern, startet meine Kooperation mit Manufactum auf meinem Blog. Ich freue mich sehr über unsere Zusammenarbeit, da ich schon immer ein großer Fan der Produkte war – insbesondere die für den Garten – und das Manufactum Gartenjahr regelmäßig aufmerksam verfolge.
Das Manufactum Gartenjahr ist ein Arbeitskalender in dem, in Monate eingeteilt, Tipps für fast alle Themen im Garten zu finden sind! So wie z.B. das Thema Kräuter ernten und trocknen im Juli / August, das ich mit diesem Beitrag aufgreife. Es lohnt sich wirklich dort vorbeizuschauen und sich zu informieren, was Monat für Monat im Garten so ansteht!

 

 

 

Ernte

Auf meinem Streifzug durch den Garten habe ich Rosmarin, Thymian, Zitronenthymian, Majoran, Goldmajoran, Oregano, Salbei und natürlich Bergbohnenkraut, das wir als Beetumrandung um die Gemüsebeete gepflanzt haben, geerntet.
Im Juli / August können zusätzlich Kräuter wie Estragon, Basilikum, Zitronenmelisse, Minze und Lavendel geerntet werden.
Die meisten Kräuter sollten kurz vor oder während der Blüte geerntet werden, da zu diesem Zeitpunkt der Gehalt an ätherischen Ölen in den Blättern am höchsten ist und sie dann am besten schmecken! Aber auch danach sind sie noch sehr gut genießbar, nur etwas weniger aromatisch.

Schneidet eure Kräuter an einem trockenen Vormittag, denn zu späterer Stunde und an regnerischen Tagen nimmt das Aroma deutlich ab.
Ich ernte bei den mehrjährigen Kräutern nur die oberen, frischeren Triebe und schneide nicht zu tief ins Holz. Einen richtigen Rückschnitt erhalten die Pflanzen im April, wenn sie genug Kraft haben sich voll zu entwickeln.

 

 

 

 

Trocknen

Für das Trocknen eignen sich besonders mediterrane Kräuter, wie Bohnenkraut, Estragon, Rosmarin, Salbei und Thymian und bei manchen Kräutern wie Oregano und Majoran verbessert sich das Aroma durch das Trocknen sogar!
Es gibt aber auch Kräuter, die sich zum Trocknen gar nicht oder nur mäßig eignen, da sie dadurch ihr Aroma verlieren, wie z.B. Basilikum, Borretsch, Dill, Schnittlauch, Kresse und Zitronenmelisse. Aber sie lassen sich anders haltbar machen, dazu schreibe ich im nächsten Abschnitt “weitere Möglichkeiten Kräuter haltbar zu machen”.

Kräuter können einfach zu Sträußchen gebunden und kopfüber an der Luft aufgehängt, auf Sieben ausgelegt, oder mit einem Dörrautomaten getrocknet werden.
Wichtig ist, dass die Kräuter nicht gewaschen, sondern per Hand gesäubert, bzw. abgeschüttelt werden. Durch das Waschen wird der Trocknungsvorgang verzögert und die Qualität nimmt ab. Wenn aber an einem trockenen Vormittag geerntet wird, sind die Kräuter nicht so stark verschmutzt, wie nach einem Regenguss.

Wenn ihr Sträußchen bindet, solltet ihr sie nicht zu dick werden lassen, sonst trocknen die inneren Zweige nicht richtig und schimmeln womöglich.

Für das Trocknen an der Luft sind warme, windgeschützte und schattige Plätze ideal.
Erst wenn alle Blätter völlig trocken sind, können sie von den Stielen gestreift und in luftdichte, am besten dunkle Behälter gefüllt und gelagert werden. Die Trocknungszeit ist von Kraut zu Kraut ganz unterschiedlich.

 

Der Kräutertrockner von Manufactum besteht aus Holzrahmen, die mit Kunststoffnetzen bespannt sind, sodass die Kräuter luftumspült trocknen können.

 

 

 

 

weitere möglichkeiten kräuter haltbar zu machen

Kräuter, vor allem diejenigen, die sich nicht gut trocknen lassen, können sehr gut eingefroren werden. Eine tolle Methode ist, sie zu hacken, in Eiswürfelformen zu füllen, mit Wasser oder Öl aufzufüllen und einzufrieren. So sind sie fertig portioniert und gleich einsatzbereit!
Eine andere Möglichkeit sind Kräuterpasten mit Öl und Salz. Sehr schön – auch zum Verschenken – sind Kräuteröl, Kräuteressig und Kräutersalz. So verarbeitet halten sich die Kräuter einige Monate.

 

 

 

Wenn die Kräuter getrocknet sind, fülle ich sie ab und konserviere sie so für die Winterzeit!
Wie macht ihr eure Kräuter haltbar, habt ihr noch weitere Tipps?

 

5 Comments

  • Bianca 13. August 2018 at 12:09

    Danke für die Tipps. Ich möchte in diesem Jahr zum ersten Mal Kräuter trocknen und bin schon sehr gespannt, ob das klappt.
    Liebe Grüße Bianca
    http://ladyandmum.blogspot.de

    Reply
    • Frau Meise 13. August 2018 at 11:14

      Das klingt doch toll! Viel Erfolg dabei! Das klappt bestimmt 😊 LG Marie

      Reply
  • 12 von 12 im August 2018 | Melone Meets Minze 12. August 2018 at 21:08

    […] Kaffeetrinken stoße ich über den Blogartikel von Frau Meise zur Kräuterernte. Spontan beschließe ich auch Kräuter zu ernten und zu […]

    Reply
  • Ines 11. August 2018 at 20:25

    Oh, um diesen Kräuter-Trockner schleiche ich schon lange herum. Ich trockne in Sträußchen gebunden, leider ist das Aroma dann nicht so intensiv (eher wie Heu).

    Reply
    • Frau Meise 12. August 2018 at 0:08

      Liebe Ines, ich kann ihn wirklich empfehlen! Sehr praktisch und schön anzusehen 🙂 LG Marie

      Reply

Leave a Comment