rhabarber-sirup

Noch ist Rhabarberzeit! Es ist doch etwas ganz besonderes, Saisonobst und -gemüse im eigenen Garten anzubauen. Man freut sich sehr darauf und es schmeckt alles natürlich viel, viel besser als alles Gekaufte!
Bis zum 24. Juni können die sauren Stangen noch geerntet werden.

 

 

 

Rhabarber gehört zu den Starkzehrern, sie brauchen besonders viel Nahrung, wie z.B. Pferdemist und Kompost. Dafür sind sie sonst sehr pflegeleicht: Sie stehen gerne bis zu 10 Jahren an einem Standort, danach sollte man sie teilen und umpflanzen. Die unkomplizierte Pflanze, die übrigens ein Gemüse ist, kommt sowohl mit einem sonnigen, als auch einem schattigen Standort zurecht. Nur Trockenheit tut dem Rhabarber nicht gut, da er einen feuchten Standort gern hat.

Nach der letzten Ernte sollten immer noch genug Blätter an der Pflanze gelassen werden, damit sie sich den Rest des Jahres wieder erholen kann und uns im Jahr darauf wieder eine reiche Ernte beschert!

Ich habe die letzten Stangen für meinen Lieblingssirup geerntet, damit ich noch lange etwas davon habe!

 

 

 

 

Rezept Rhabarber-Sirup

 

1 Kg Rhabarberstangen
1 Kg Zucker
1 l Wasser
1 Zitrone
1 Vanilleschote

 

Die Rhabarberstangen von den Blättern und den unteren Enden befreien und waschen. Die Schale bleibt dran, da sie dem Sirup eine schöne Farbe gibt. Die Stangen in 1-2 cm lange Stücke schneiden und die Zitrone auspressen. Den Rhabarber mit dem Zitronensaft und dem Wasser etwa 30 Minuten weich kochen.

 

 

 

 

 

Anschließend wird die Rhabarbermasse in ein feines Sieb gegeben und der Saft aufgefangen. Die Masse mit einem Löffel ausdrücken, sodass der ganze Geschmack in die Flüssigkeit geht. Die Masse ist jetzt ganz blass geworden, die ganze Farbe ist im Saft!
Nun den Zucker zum Saft geben. Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark auskratzen. Die Schote und das Vanillemark zum Saft geben, alles unter Rühren aufkochen und min. 3 Minuten sprudelnd kochen lassen.
Dann die Vanilleschote entfernen und den Sirup in die vorbereiteten und sterilisierten Flaschen füllen. Die Flaschen sofort verschließen und abkühlen lassen.

Wie ich die Flaschen sterilisiere, könnt ihr hier noch einmal nachlesen: haltbarmachen

 

 

 

 

 

Der Sirup kann nach Geschmack mit Wasser gemischt werden.
Lasst ihn euch schmecken! 🙂

 

 

 

Hier findet ihr weitere Sirup-Rezepte:

Gurkenerfrischung
Erdbeerminz-Sirup

 

 

No Comments

Leave a Comment